Volkswagen Fleet Magazine

Hinweis

Externer Link: Wenn Sie auf diesen Link gehen, verlassen Sie die Seiten der Volkswagen AG. Die Volkswagen AG macht sich die durch Links erreichbaren Seiten Dritter nicht zu eigen und ist für deren Inhalte nicht verantwortlich. Es gelten dann gegebenenfalls etwaige Nutzungsbedingungen des Dritten. Volkswagen hat keinen Einfluss darauf, welche Daten auf dieser Seite von Ihnen erhoben, gespeichert oder verarbeitet werden. Nähere Informationen hierzu können Sie gegebenenfalls in der Datenschutzerklärung des Anbieters der externen Webseite finden.

Abbrechen

Volkswagen  |  Stadtflitzer für alle: Der neue up!


Urban New Classic – der neue up!

Der up! beats mit breitwandiger Soundanlage.

Die Augen wandern von einem parkenden Fahrzeug zum nächsten. Dazwischen hin und wieder eine freie Stelle – jedoch zu klein fürs Fahrzeug. Verflixt. Seit der ersten Runde durch den Stadtbezirk sind mittlerweile schon zwanzig Minuten vergangen – und in dieser Zeit ist kein einziger Platz frei geworden. Was ziemlich schade ist, da der Puffer bis zum nächsten Termin dahinschmilzt. Die Folge ist Stress. Hinter der mittlerweile schweißnassen Stirn pochen Fragen: „Warum stehen hier überall so riesige Autos?“ Und: „Was wäre, wenn ich jetzt einen dieser Kleinstwagen hätte?“ Im Unterbewusstsein wird langsam klar, es ist Zeit für eine neue Sicht der Dinge.

Und das aus gutem Grund, denn in Metropolen wie Berlin, Frankfurt und München oder urbanen Großräumen à la Ruhrgebiet ist Raum ein kostbares Gut – insbesondere bei der Stellplatzsuche. Eine durchschnittliche deutsche Parklücke bietet etwa 12 Quadratmeter an: Wohl dem, der beim Einparken über ein gutes Augenmaß verfügt – oder aber ein Fahrzeug wie den neuen up! lenkt. Dieser Kleine lässt sich allein wegen seiner Größe einfacher rangieren und benötigt mit einer Gesamtfahrzeugfläche von gerade mal 5,9 Quadratmetern spürbar weniger Parkfläche. Ganz zu schweigen von der optional bestellbaren Rückfahrkamera, die dem Fahrer zeigt, was hinter seinem Wagen so los ist. Und das sind nur zwei von zahlreichen starken Argumenten, mit denen der Kleinste von Volkswagen nach seiner Modellpflege zu überzeugen weiß. Es lohnt sich also ein genauerer Blick auf den Mini-Kompakten.

Der up! beats.
Der neue up! ist das ideale Fahrzeug für die Stadt.
Parkplatzsuche ade, der kompakte up! in orange.
Sonnengelb – der up! erstrahlt im neuen Design.

Dabei wird beispielsweise schnell deutlich, warum man ihn künftig noch häufiger auf den Straßen sehen möchte: Stilvolles, reduziertes Design spielt nämlich eine noch größere Rolle als schon beim Vorgängermodell. Der neue up! wirkt jetzt kräftiger und reifer. Zu verdanken hat er das etwa seinen neu gestalteten Scheinwerfern inklusive LED-Tagfahrlicht. Aber auch die geschärften Stoßfänger und die stärker konturierte Motorhaube tragen zu dieser erwachseneren Ausstrahlung bei. Die Seitenansicht ist geprägt von bis zu 17 Zoll großen Felgen und Außenspiegeln mit integriertem Blinker. Für einen runden optischen Abschluss sorgen schließlich die neu gestalteten Rückleuchten und der markante Heck-Diffusor. „Eine der wichtigsten Veränderungen hat allerdings im Innern stattgefunden“, unterstreicht Milada Arnold, Design Color & Trim Small. „Das neue Dashboard bietet zehn unterschiedliche Designs und damit vor allem die Möglichkeit, die Farbgebung der Karosserie aufzugreifen – und dadurch interessante Akzente zu setzen.“

Kofferraum des e-up! – größer als erwartet!
Der neue e-up! von innen mit grauen Sitzen und dazu passend designten Dashboard.
Noch mehr Platz durch umklappbare Rücksitze im neuen up!.
Das Dashboard des up! beats.
Ledersitze des neuen up!
Aufgeräumt! Das Lenkrad mit rot designten Dashboard.

In puncto Individualisierbarkeit hält der neue up! sowieso viel Spielraum bereit. Nicht nur optisch: Denn für Fahrer, die auch in einem kleinen Stadtflitzer großen Wert auf satten Sound legen, ist der neue up! beats nämlich genau das richtige Lifestyle-Modell. Im Innenraum des Sondermodells sorgt ein 300 Watt starkes Soundsystem für zufriedene Ohren – und ein Kribbeln in der Bauchgegend. Milada Arnold: „Dieses Modell ist ehrlich gesagt mein persönliches Highlight innerhalb der neuen up! Range. Außen in stilvollem Weiß gehalten und im Innern mit einem cool gestalteten Dashboard ausgestattet. Sieht klasse aus. Dass die Musikanlage einen fetten Sound zu bieten hat, ist dann die Krönung.“ Wer also bei der nächsten Parkplatzsuche die Nase vorn haben möchte – und das, während ein breitwandiger Soundtrack erklingt – sollte seine Sinne auf den neuen up! konzentrieren. Genau jetzt.

Klasse Motoren!

Der neue up! ist da. Das Beste ist aber, was er optisch und klangtechnisch verspricht, hält er auch unter der Haube. Und das bei einer beeindruckenden Antriebs- und Modellvielfalt. Drei 1,0-Liter-Benzin-Motoren sind bestellbar, neben den beiden bekannten MPIs mit 44 kW (60 PS) und 55 kW (75 PS) ist jetzt auch ein spritziges TSI-Aggregat mit einer Leistung von 66 kW (90 PS) bestellbar. Dieser neue Dreizylinder ist das bislang stärkste Triebwerk und der erste Turbo der Baureihe: Damit beschleunigt der up! TSI in unter 10 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 185 km/h. Gleichzeitig zügelt er seinen Durst. Kraftstoffverbrauch: 4,4 Liter pro 100 Kilometer. Wer’s besonders sparsam will, entscheidet sich für den erdgasbetriebenen eco up! (50 kW/68 PS) oder den elektrischen Citystromer e-up! (60 kW/82 PS). Der load up! bietet zudem ein Gepäckraumvolumen von bis zu 990 Litern und ist mit Benzin-, Erdgas- und Stromantrieb erhältlich. Der neue up! ist ab sofort bestellbar und erhält seine Markteinführung voraussichtlich im Spätsommer.

Der neue e-Load up! mit Schutzgitter
Der Innenraum des Load-up!. Sicherung der Ladung durch Schutzgitter.
Das Heck des neuen e-Load up! mit Blick auf Schutzgitter.
up! und up! Beats
Benziner

5-Gang 44 kW (60 PS)
innerorts l/100 km: 5,5
außerorts l/100 km: 3,8
kombiniert l/100 km: 4,4
CO2-Emissionen g/km: 101
Effizienzklasse: C

BlueMotion Technology 5-Gang 44 kW (60 PS)
innerorts l/100 km: 4,9
außerorts l/100 km: 3,7
kombiniert l/100 km: 4,1
CO2-Emissionen g/km: 96
Effizienzklasse: B

BlueMotion Technology Sequenzielles 5-Gang-Schaltgetriebe ASG 44 kW (60 PS)
innerorts l/100 km: 4,7
außerorts l/100 km: 3,7
kombiniert l/100 km: 4,1
CO2-Emissionen g/km: 95
Effizienzklasse: B

BlueMotion Technology 5-Gang 55 kW (75 PS)
innerorts l/100 km: 4,9
außerorts l/100 km: 3,7
kombiniert l/100 km: 4,1
CO2-Emissionen g/km: 96
Effizienzklasse: B

BlueMotion Technology Sequenzielles 5-Gang-Schaltgetriebe ASG 55 kW (75 PS)
innerorts l/100 km: 4,9
außerorts l/100 km: 3,8
kombiniert l/100 km: 4,2
CO2-Emissionen g/km: 97
Effizienzklasse: B

TSI BlueMotion Technology 5-Gang 66 kW (90 PS)
innerorts l/100 km: 5,5
außerorts l/100 km: 3,8
kombiniert l/100 km: 4,4
CO2-Emissionen g/km: 101
Effizienzklasse: B

Erdgasmotor (nicht für up! Beats erhältlich)

EcoFuel BlueMotion Technology 5-Gang 50 kW (68 PS)
innerorts: 3,7 kg/100km (5,6 m3/100km)
außerorts: 2,5 kg/100km (3,9 m3/100km)
kombiniert: 2,9 kg/100km (4,5 m3/100km)
CO2-Emissionen: 82
Effizienzklasse: A

load up!

Benziner 44 kW (60 PS)
innerorts l/100 km: 5,5
außerorts l/100 km: 3,8
kombiniert l/100 km: 4,4
CO2-Emissionen g/km: 101
Effizienzklasse: C

eco load up! mit Erdgasantrieb 50 kW (68 PS)
innerorts: 3,7 kg/100km (5,6 m3/100km)
außerorts: 2,5 kg/100km (3,9 m3/100km)
kombiniert: 2,9 kg/100km (4,5 m3/100km)
CO2-Emissionen: 82
Effizienzklasse: A

e-load up! und e-up!

1-Gang PMS 60 kW (82 PS) Stromverbrauch in kWh/100 km:
kombiniert: 
11,7
CO2 - Emission: 0
Effizienzklasse: A+