Volkswagen Fleet Magazine

Hinweis

Externer Link: Wenn Sie auf diesen Link gehen, verlassen Sie die Seiten der Volkswagen AG. Die Volkswagen AG macht sich die durch Links erreichbaren Seiten Dritter nicht zu eigen und ist für deren Inhalte nicht verantwortlich. Es gelten dann gegebenenfalls etwaige Nutzungsbedingungen des Dritten. Volkswagen hat keinen Einfluss darauf, welche Daten auf dieser Seite von Ihnen erhoben, gespeichert oder verarbeitet werden. Nähere Informationen hierzu können Sie gegebenenfalls in der Datenschutzerklärung des Anbieters der externen Webseite finden.

Abbrechen

Volkswagen  |  Volkswagen AirStop-Reifenprogramm


Keep Rollin’

Die Hitze flimmert über dem Asphalt, während die roten Felsen der Wüste Arizonas die legendäre Route 66 begleiten. Open Range. Einfach nur Fahren und die Sorgen und Nöte irgendwo zurücklassen. Vor einem liegt nichts als die Straße – unendliche Freiheit und aus dem Infotainmentsystem tönt „Born to be Wild“ von Steppenwolf. Ein Traum.

Verkehrslärm, Hupen und Abgase holen einen ruckzuck zurück in die Realität: Irgendwo bei Kassel auf dem Randstreifen der A7 wartet man auf den Abschleppdienst – Reifenpanne. Der Termin in Wolfsburg wurde bereits verschoben.

Volkswagen Service Online schätzt, dass ein Reifen circa 40.070 Kilometer im Schnitt zurücklegt. Dies entspricht in etwa dem Umfang der Erde. Dabei müssen sie sich natürlich auch immer den verschiedensten Belastungen stellen – eine enorme Herausforderung, insbesondere dann, wenn sie täglich genutzt werden. Die nächste Reifenpanne ist damit vorprogrammiert: Überfahrene Bordsteinkanten, Nägel oder Glasscheiben sind die häufigsten Ursachen dafür. Moderne Pneus sind durchaus empfindlich und somit auf eine achtsame Behandlung angewiesen, damit sie ihrer eigentlichen Aufgabe nachkommen können: den Fahrer sowie seine Passagiere sicher von einem Ort zum nächsten zu bringen.

Die Unverwüstlichen

Mit dem AirStop-Reifenprogramm hat Volkswagen einen herstellerseitigen Standard für selbstversiegelnde Reifen entwickelt. Die Viskosemasse im Reifeninneren umschließt den Eindringling – etwa einen Nagel mit bis zu fünf Millimeter Durchmesser – und riegelt den Einstich ohne Druckverlust ab. Wird der Nagel entfernt, füllt die Versiegelungsmasse das Loch sofort. Im Vergleich zu anderen Mobilitätslösungen bieten AirStop-Reifen in solchen Fällen zudem einen umfassenden Schutz in den verschiedenen Fahrsituationen. So behalten die Reifen ihre Integrität und Mobilität, selbst wenn mehrere betroffen sind. Dies macht es möglich, bei gleichbleibender Fahrtgeschwindigkeit ohne Zeitverlust den nächsten Volkswagen Partner anzusteuern. Zeitintensive Pannen können damit weitestgehend vermieden werden.

Kaum Unterschiede

Aus der Volkswagen Produktpalette sind bereits die Modelle Passat, Passat Variant, Passat Alltrack, Volkswagen CC, Volkswagen CC Dynamik Black, Volkswagen CC R-Line, Scirocco, Sharan, Golf VII sowie Touran mit AirStop-Reifen ausgerüstet. Einer Nachrüstung steht ebenfalls nichts im Wege, da die Reifen mit AirStop auf jede Standardfelge montiert werden können. Auch sonst unterscheiden sie sich nur wenig von einer herkömmlichen Bereifung. Ihr geringes Zusatzgewicht belastet das Fahrzeug so gut wie gar nicht. Ebenso ist ein AirStop-Reifen in Sachen Fahrkomfort und Rollwiderstand kaum von einer Standardbereifung zu unterscheiden.

Ein paar Tage später: Die harten Bässe und Gitarrenriffs von Limp Bizkits „Rollin’“ schallen lautstark aus den Lautsprechern. Fulda, Kassel, Göttingen – dem Termin in Wolfsburg steht nichts im Wege. Die neuen Reifen gleiten sicher und komfortabel über die A7 …