Volkswagen Fleet Magazine

Hinweis

Externer Link: Wenn Sie auf diesen Link gehen, verlassen Sie die Seiten der Volkswagen AG. Die Volkswagen AG macht sich die durch Links erreichbaren Seiten Dritter nicht zu eigen und ist für deren Inhalte nicht verantwortlich. Es gelten dann gegebenenfalls etwaige Nutzungsbedingungen des Dritten. Volkswagen hat keinen Einfluss darauf, welche Daten auf dieser Seite von Ihnen erhoben, gespeichert oder verarbeitet werden. Nähere Informationen hierzu können Sie gegebenenfalls in der Datenschutzerklärung des Anbieters der externen Webseite finden.

Abbrechen

ŠKODA  |  deutscher Rallye-Meister


Duo Infernale

Fabian Kreim und Frank Christian haben sich mit ŠKODA zum zweiten Mal in Folge den Deutschen Rallye-Meistertitel gesichert.

Als Fabian Kreim und Frank Christian im Servicezelt von ŠKODA AUTO Deutschland aus ihrem Meisterauto FABIA R5 stiegen, rieselte Goldglitter auf sie herab. Das ganze Team trug T-Shirts mit dem Aufdruck „Champions 2016/2017“, auf der Motorhaube prangte ein spezieller Aufkleber mit den Fotos der beiden und die Sektkorken knallten in der mit Journalisten und Fans gefüllten Hospitality. Es gab allen Grund zum Feiern beim großen Saison-Finale bei der 3-Städte-Rallye: Das Erfolgsduo hatte nicht nur seinen Titel in der Deutschen Rallye-Meisterschaft (DRM) erfolgreich verteidigt, sondern auch ŠKODA zum Deutschen Rallye-Rekordmeister gekrönt. Mit nunmehr sieben Titeln ist die Traditionsmarke mit dem geflügelten Pfeil im Logo der erfolgreichste Autohersteller der DRM-Geschichte.

„Wir sind einfach nur megaglücklich, den Titel verteidigt zu haben. Das ist ein Erfolg des gesamten Teams von ŠKODA AUTO Deutschland, nun können wir feiern“, sagte Kreim und setzte diese Aussage in die Tat um. Nach einem gemeinsamen Abendessen des gesamten Teams im Hotel ging es in Ostbayern zur Siegerehrung in den legendären Panoramastadl im Haslinger Hof. Dort gab es neben den Siegerpokalen für Kreim und Christian auch ein paar Bier gemeinsam mit allen, die einen großen Anteil am zweiten nationalen Titel in Serie haben. Neben dem BRR-Einsatzteam um Chef Raimund Baumschlager sind das besonders Teamchef Andreas Leue und Logistik-Profi Stefan Hohenberger.

„Ein riesen Kompliment an Fabian und Frank!“

Der neue und alte Fahrer-Champion Kreim saß glücklich neben seiner Freundin Nicole, auch der stolze Papa Achim gehörte zur Feierrunde. Der 25 Jahre alte Rallye-Pilot war begeistert und wirkte sehr erleichtert: „Die Konkurrenz war 2017 noch stärker als im vergangenen Jahr und hat uns kräftig gejagt. Es war ein hartes Stück Arbeit und wir haben beim Finale ganz schön gezittert. Deshalb ist dieser zweite Titel noch wertvoller als der erste.“ Am Ende reichte bei der 3-Städte-Rallye ein zweiter Platz hinter den Markenkollegen Dominik Dinkel/Christina Kohl zum neuerlichen Triumph. Der überaus verdient war: Fünf der acht Saisonläufe gewannen Kreim/Christian. Die Vizemeister Dinkel/Kohl weitere zwei.

„Die Konkurrenz war 2017 noch stärker als im vergangenen Jahr.“

Der ŠKODA FABIA R5 bestätigte damit überzeugend seinen Ruf als bestes Rallyeauto seiner Klasse. Das hierzulande beste Rallye-Duo hat dabei ŠKODA AUTO Deutschland unter Vertrag: Das bewies auch eine Bestzeit der Champions Kreim/Christian bei der WM-Heimrallye im August gegen die versammelte Weltelite des Rallye-Sports.

Mit von der Partie

Ebenfalls bei der Meisterparty mit von der Partie war der deutsche Rallye-Rekordmeister Matthias Kahle. Der Routinier hatte mit seinen Fahrten als VIP-Taxi im legendären ŠKODA 130 RS ebenfalls zur großen ŠKODA Show beim Saison-Finale der DRM beigetragen. Kahle und Kreim sind auch die beiden Protagonisten der erfolgreichen Motorsport-Historie von ŠKODA mit sieben Titeln in den letzten 15 Jahren.

 

Mit dem Fahrer-Duo Matthias Kahle/Peter Göbel (D/D) hatte die Erfolgsstory von ŠKODA in der nationalen Meisterschaft begonnen. Kahle/Göbel dominierten mit dem OCTAVIA WRC, FABIA WRC sowie mit dem FABIA SUPER 2000 über fast ein Jahrzehnt die nationale Meisterschaft. Vier Meistertitel (2002, 2004, 2005 und 2010) sowie der Gewinn der Deutschen Rallye-Serie 2006 schlugen für Kahle/Göbel zu Buche. 2012 holten Mark Wallenwein/Stefan Kopczyk (D/D), ebenfalls im FABIA SUPER 2000, einen weiteren deutschen Meistertitel für ŠKODA. Kreim/Christian gewinnen die Titel 2016 und 2017 – nie hat ein Fahrer einer anderen Marke mehr Titel geholt.

Der Ex-Champion Matthias Kahle chauffierte die ŠKODA VIP´s über die Rallye Piste.

„Ein Riesenkompliment an Fabian und Frank! Sie haben in der vielleicht hochklassigsten Saison in der Geschichte der Deutschen Rallye-Meisterschaft die Nerven behalten und verdient ihren zweiten Titel nach Hause gefahren. Es war über das ganze Jahr ein tolles ŠKODA Duell mit Dominik Dinkel und Christina Kohl, die ebenfalls die beste Saison ihrer Karriere hingelegt haben“ bilanzierte Andreas Leue, Teamleiter Motorsport und Tradition bei ŠKODA AUTO Deutschland und lobte zugleich seine Mannschaft: „Ein großes Dankeschön geht an das BRR-Einsatzteam um Chef Raimund Baumschlager und die anderen Mitglieder unseres Teams, ohne die dieser Erfolg nicht möglich gewesen wäre. Alle haben die große Party verdient.“

Am Tag nach dem großen Triumph begann jedoch schon die Arbeit für nächstes Jahr: Natürlich will ŠKODA AUTO Deutschland auch im kommenden Jahr in der nationalen und internationalen Rallye-Szene seine Erfolgsstory weiterschreiben.

Die Zahl zur ADAC 3-Städte-Rallye: 7

Der ŠKODA FABIA R5 ist in der Saison 2017 in der Deutschen Rallye-Meisterschaft (DRM) das alles überragende Auto. In sieben von acht Wertungsläufen stehen Piloten im tschechischen Turbo-Allradler ganz oben. Fabian Kreim/Frank Christian feiern fünf Siege, Dominik Dinkel/Christina Kohl sind zweimal erfolgreich. Bei der 3-Städte-Rallye setzen FABIA R5-Piloten in sieben von zehn Wertungsprüfungen die Bestzeit, viermal ist Dinkel Schnellster, dreimal Kreim. Und „last but not least“: Sieben Titel in der DRM – SKODA ist damit die erfolgreichste Marke in Deutschlands höchstem Rallye-Championat. Viermal siegten Kahle/Göbel, einmal Wallenwein/Kopczyk und zweimal Kreim/Christian.

3-Städte-Rallye – DRM-Endstand:

1. Dinkel/Kohl, ŠKODA FABIA R5 1:11.29,4 Std.
2. Kreim/Christian, ŠKODA FABIA R5 + 0.13,9 Min
3. Gassner/Mayrhofer, Hyundai i20 R5+ 0.23,0 Min.
4. Griebel/Rath, Peugeot 208 T16 R5 + 0.24,8 Min.
5. Wiegand/Stein, ŠKODA FABIA R5 + 2.01,8 Min
6. Koch/Brunnthaler, ŠKODA FABIA SUPER 2000 + 3.07,4 Min
7. Hideg/Kerek, ŠKODA FABIA R5 + 3.38,9 Min
8. Tomek/Zeman, ŠKODA FABIA SUPER 2000 + 5.32,2 Min

DRM-Gesamtwertung – Endstand:

1. Kreim/Christian, ŠKODA FABIA R5 161 Punkte
2. Dinkel/Kohl, ŠKODA FABIA R5 144
3. Mandel/Zenz, Ford Fiesta R5/Hyundai i20 R5 116
4. Wallenwein/Poschner, ŠKODA FABIA R5 61
5. Brugger/Wicha, Ford Fiesta R5 61