Volkswagen Fleet Magazine

Hinweis

Externer Link: Wenn Sie auf diesen Link gehen, verlassen Sie die Seiten der Volkswagen AG. Die Volkswagen AG macht sich die durch Links erreichbaren Seiten Dritter nicht zu eigen und ist für deren Inhalte nicht verantwortlich. Es gelten dann gegebenenfalls etwaige Nutzungsbedingungen des Dritten. Volkswagen hat keinen Einfluss darauf, welche Daten auf dieser Seite von Ihnen erhoben, gespeichert oder verarbeitet werden. Nähere Informationen hierzu können Sie gegebenenfalls in der Datenschutzerklärung des Anbieters der externen Webseite finden.

Abbrechen

Audi  |  A7 Sportback


Sport(is)back

Elegante Sportlichkeit, ein wegweisendes Design und digitale Innovationen: Im Frühjahr 2018 kommt der neue Audi A7 Sportback auf den Markt. Unterwegs auf den Straßen von New York City werfen wir einen Blick auf das neue Coupé.

Die Designphilosophie

Chefdesigner Marc Lichte nennt den neuen Audi A7 Sportback die „Essenz der Audi Designphilosophie“, die die kommenden Fahrzeuge von Audi ausmachen wird. Im Audi A7 Sportback trifft die Tradition sportlicher Fahrkultur auf digitale Innovation und zukunftsweisendes Design.

 

Als kleines Designwunder galt der Audi A7 Sportback schon immer. Das erste viertürige Audi A7 Coupé, das 2010 auf den Markt kam, brachte Eleganz und Dynamik neu zusammen. In seiner zweiten Auflage, die im Oktober 2017 in Ingolstadt Weltpremiere feierte, ist der viertürige Gran Turismo von Audi das nächste Vorzeigeobjekt der neuen Oberklasse.

Interieur-Design des Audi A7 Sportback

Gegenüber dem Vorgängermodell erhöht sich die Innenraumlänge um 21 Millimeter und führt damit zu mehr Kniefreiheit im Fond. Zugleich verbessert sich die Kopffreiheit der Passagiere. Scharfe Kanten, straff gespannte Linien, der im Vergleich zum neuen Audi A8 breitere, tiefer platzierte Singleframe-Grill sowie der flache Vorderwagen und die nach hinten straff abfallende Dachlinie zeichnen den neuen Audi A7 mit Sportlichkeit und Dynamik aus.

 

Unterstrichen werden diese Attribute ebenfalls durch die muskulöse Skulptur des Wagens mit langer Motorhaube, langem Radstand und kurzen Überhängen.

Lichtdesign im Audi A7 Sportback

Das markante Lichtdesign rundet den Look des neuen Coupés ab. Beim Entriegeln und beim Schließen der Türen laufen in den Heckleuchten und in den Scheinwerfern schnelle Licht-Animationen ab. Als Topversion sind die HD Matrix LED-Scheinwerfer mit Audi Laserlicht erhältlich. Am Heck läuft ein flaches LED-Lichtband, das die Heckleuchten miteinander verbindet.

Mehr Sicherheit und Komfort

Der Innenraum des Audi A7 Sportback passt sich dem Design der Außenform an. Die Formensprache ist reduziert, die Front mit horizontaler Linienführung und schlanker Instrumententafel ausgestattet. Das Display des Audi virtual cockpit (optional), sowie die beiden großen serienmäßigen Touch-Displays des Bediensystems MMI touch response lassen den Audi A7 Sportback wie eine futuristische Lounge wirken. Dazu kommen hochwertige Innenmaterialien und Farben, Dekoreinlagen und das optionale Lichtpaket. Zusätzlich gibt es ein umfangreiches Infotainment- und Connectivity-Angebot.

Mehr Sicherheit und Komfort bieten die Dynamik-Allradlenkung (optional), die neue Elektronische Fahrwerkplattform (EFP) – das zentrale Steuergerät für das Fahrwerk – und das weiterentwickelte Luftfederfahrwerk (optional). Dadurch wird der neue Audi A7 Sportback zum herausragenden Gran Turismo. Das Fahrverhalten ist dynamisch-agil auf kurvigen Landstraßen und zugleich komfortabel auf langen Autobahnetappen.

Der Audi A7 Sportback und seine Assistenzsysteme

Die neuen, auf leistungsstarker Digitaltechnologie basierenden Audi Assistenzsysteme sind die Faktoren, die Komfort und Sicherheit erhöhen. Der neue Audi A7 Sportback wird ab 2018 optional mit den Assistenzpaketen „Stadt“ und „Tour“ im Handel sein. Damit kann der Käufer bis zu insgesamt 39 Fahrerassistenzsysteme erhalten. Als „Superhirn“ hinter der Audi Digitaltechnologie dient das zentrale Fahrerassistenzsteuergerät (zFAS), dessen Gesamtbild der Fahrzeugumgebung sich permanent aus den Daten zahlreicher Sensorquellen speist. Je nach Ausstattung liefern fünf Radarsensoren, fünf Kameras, zwölf Ultraschallsensoren und ein Laserscanner die relevanten Daten.


Wir wollen mit dem Design des neuen Audi A7 Sportback die in ihm steckende Hochtechnologie nach außen sichtbar machen.

Marc Lichte

Der Gran Turismo stellt sich aber auch Themen wie Effizienz und Nachhaltigkeit. Alle Motoren im neuen Audi A7 Sportback verfügen serienmäßig über ein innovatives Mild-Hybrid- System (MHEV). Ein Riemen-Starter-Generator (RSG) gewinnt beim Bremsen Energie zurück. Damit kann man zwischen 55 und 160 km/h mit deaktiviertem Motor im Schubbetrieb segeln und danach über den RSG komfortabel neu starten. Die erweiterte Start-Stopp-Funktion setzt ab 22 km/h ein. In Verbindung mit der serienmäßigen Frontkamera wird der Motor beim Stillstand wieder gestartet. Im realen Fahrbetrieb kann die MHEV- Technologie den Kraftstoffverbrauch um bis zu 0,7 Liter pro 100 Kilometer senken.

Kraftstoffverbrauch Audi A7 Sportback:

Kraftstoffverbrauch in l/100 km:
innerorts/außerorts/kombiniert
9,3-9,1/5,9-5,4/7,2-6,8*
CO2-Emissionen kombiniert in g/km:
163-154*

Kraftstoffverbrauch Audi A8:

Kraftstoffverbrauch in l/100 km:
innerorts/außerorts/kombiniert
10,5-6,3/6,5-5,1/8,0-5,6*
CO2-Emissionen kombiniert in g/km:
182-145*

*Angaben zu Kraftstoffverbräuchen und CO2-Emissionen sowie Effizienzklassen bei Spannbreiten in Abhängigkeit vom verwendeten Reifen-/Rädersatz.
Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissonen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de) unentgeltlich erhältlich ist.