Volkswagen Fleet Magazine

Hinweis

Externer Link: Wenn Sie auf diesen Link gehen, verlassen Sie die Seiten der Volkswagen AG. Die Volkswagen AG macht sich die durch Links erreichbaren Seiten Dritter nicht zu eigen und ist für deren Inhalte nicht verantwortlich. Es gelten dann gegebenenfalls etwaige Nutzungsbedingungen des Dritten. Volkswagen hat keinen Einfluss darauf, welche Daten auf dieser Seite von Ihnen erhoben, gespeichert oder verarbeitet werden. Nähere Informationen hierzu können Sie gegebenenfalls in der Datenschutzerklärung des Anbieters der externen Webseite finden.

Abbrechen

Audi  |  Elektrifizierend


Audi e-tron

Seit 2009 bündeln sich die Neuentwicklungen im Bereich Elektrofahrzeuge in Ingolstadt unter dem Begriff e-tron. Der Audi A3 Sportback e-tron und der Audi Q7 e-tron quattro stellen bereits in Serie die Vorzüge eines Elektroantriebs kombiniert mit den Stärken eines TFSI- oder TDI-Verbrennungsmotors unter Beweis. Der Audi e-tron quattro concept gibt einen Vorgeschmack auf die nächste, rein elektrische Generation.

Der Audi A3 Sportback e-tron: Der Premium-Kompaktwagen mit Plug-in-Hybridantrieb ist uneingeschränkt alltagstauglich. Er kombiniert die Stärken eines Elektroantriebs mit den Vorzügen eines Verbrennungsmotors und verbindet elek­trisches Fahren mit hoher Reichweite dank des kraftvollen Vierzylinders. Rein elektrisch kann er eine Strecke von circa 48 Kilometern zurücklegen.

Der Audi Q7 e-tron quattro: Das weltweit erste Plug-in-Hybridmodell mit Sechszylinder-TDI-Motor und quattro Antrieb ist seit Mitte 2016 in den meisten europäischen Märkten erhältlich. Der Audi Q7 e-tron quattro vereint die Vorteile eines elektrischen Antriebs mit denen des Verbrennungsmotors. Er beschleunigt in 6,2 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h und verbraucht auf 100 Kilometern 1,8 Liter Diesel.

Der Audi e-tron quattro concept:

Das Konzeptfahrzeug ist ein konkreter Ausblick auf einen rein elektrisch angetriebenen Sport-SUV der Oberklasse. Die Highlights: strömungsop­timiertes Design mit einem cw-Wert von 0,25, ein kraftvoller, rein elektrischer e-tron quattro Antrieb mit bis zu 370 kW Leistung und mehr als 500 Kilometern Reichweite (NEFZ). Er schafft es aus dem Stand in 4,6 Sekunden auf 100 km/h.

In dieser Zeit lädt die Batterie des Audi e-tron quattro concept bei einer Ladeleistung von 150 kW Strom für eine Strecke von rund 400 Kilometern.

Ladeinfrastruktur 2.0

Die BMW Group, Daimler AG, Ford Motor Company und der Volkswagen Konzern mit Audi und Porsche planen ein Joint Venture zur Errichtung des leistungsstärksten Ladenetzes für Elektrofahrzeuge in Europa. Das Ziel: die Langstreckentauglichkeit in diesem Bereich erhöhen. Im ersten Schritt sollen 400 Standorte mit Hochleistungsladepunkten ausgestattet werden – basierend auf dem Standard des Combined Charging System (CCS). Mit einer Ladekapazität von bis zu 350 kW beschleunigt sich der Vorgang deutlich.

Induktives Wechselstrom-Laden soll in den kommenden Jahren für mehr Komfort in der privaten – und später auch in der öffentlichen – Infrastruktur sorgen. Dabei wird Energie über eine ans Stromnetz angeschlossene induktive Ladestation übertragen. In dieser sind eine Primärspule und ein Inverter (AC/AC-Wandler) integriert.

Die Batterien der Audi e-tron Modelle können sowohl über eine normale Haushalts- als auch über eine Industriesteckdose aufgeladen werden. Folgende  Ladezeiten sollte man zum Beispiel beim aktuellen Audi A3 Sportback e-tron einplanen:

Elektrifizierende Technologie

48-Volt-Bordnetz mit EAV: Nicht nur die e-tron Modelle von Audi setzen auf Hybridisierung – der Audi SQ7 TDI ist das erste Modell mit den vier Ringen, das mit einem 48-Volt-Teilbordnetz ausgestattet ist. Dieser Zusatz liefert die Antriebsleistung für den ebenfalls erstmals in Serie verbauten elektrisch angetriebenen Verdichter (EAV). Von 0 auf 100 km/h in 4,8 Sekunden: Durch Zusammenarbeit von V8-TDI-Motor und dem turboähnlichen EAV entsteht eine Dynamik wie bei einem Sportwagen. Bleibt dabei aber effizienter als ein solcher. Weitere Fahrzeuge mit Mildhybrid-Technologie sind in Planung.

Einfach effizient rollen statt bremsen: Der Prädiktive Effizienzassistent (PEA) nutzt die Streckeninformationen des Navigationssystems, um dem Fahrer zu signalisieren, wann er den Fuß vom Gas nehmen kann – aber nicht, um im gleichen Moment zu bremsen, sondern um das Fahrzeug rollen zu lassen. Diese Technologie macht sowohl Hybridfahrzeuge als auch rein elektrische Modelle sparsamer.

E-Fabrik

Im kommenden Jahr soll am Standort Brüssel die Fertigung des ersten rein elektrisch angetriebenen SUV von Audi beginnen.

Kraftstoffverbrauch Audi Q7 e-tron 3.0 TDI quattro in l/100 km: kombiniert 1,9–1,8; Stromverbrauch in kWh/100 km: kombiniert 19,0–18,1; CO2-Emissionen in g/km: kombiniert 50–48. Kraftstoffverbrauch Audi SQ7 TDI in l/100 km innerorts/außerorts/kombiniert: 8,7–8,4/6,9-6,5/7,6-7,2; CO2-Emission kombiniert in g/km: 199–189. Kraftstoffverbrauch Audi A3 Sportback e-tron in l/100 km: kombiniert 1,8–1,6; Stromverbrauch in kWh/100 km: kombiniert 12–11,4; CO2-Emissionen in g/km: kombiniert 40–36. Angaben zu den Kraftstoffverbräuchen und CO2-Emissionen sowie Effizienzklassen und Stromverbrauch bei Spannbreiten in Abhängigkeit vom verwendeten Reifen-/Rädersatz.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de) unentgeltlich erhältlich ist.