Volkswagen Fleet Magazine

Hinweis

Externer Link: Wenn Sie auf diesen Link gehen, verlassen Sie die Seiten der Volkswagen AG. Die Volkswagen AG macht sich die durch Links erreichbaren Seiten Dritter nicht zu eigen und ist für deren Inhalte nicht verantwortlich. Es gelten dann gegebenenfalls etwaige Nutzungsbedingungen des Dritten. Volkswagen hat keinen Einfluss darauf, welche Daten auf dieser Seite von Ihnen erhoben, gespeichert oder verarbeitet werden. Nähere Informationen hierzu können Sie gegebenenfalls in der Datenschutzerklärung des Anbieters der externen Webseite finden.

Abbrechen

Volkswagen  |  Passat


21st Century Digital Car

Jetzt mal ehrlich, hätten Sie das gewusst? Weltweit ist der Passat von Volkswagen das erfolgreichste Modell der automobilen Mittelklasse. Was das mit Ihnen als User-Chooser zu tun hat? Nun, gleichzeitig wurde kein anderes Modell dieses Segments häufiger als Dienstwagen bestellt. Außerdem steckt die neueste Auflage des Bestsellers in den Startlöchern. Und spiegelt dabei in allen wichtigen Disziplinen klar den Anspruch der Volkswagen Ingenieure wider: State of the Art statt „nur“ up to date. Damit lässt es sich außergewöhnlich komfortabel fahren.

Besondere Aufmerksamkeit widmeten die Entwickler dabei dem Thema Assistenzsysteme, die Volkswagen künftig unter der Dachmarke IQ.DRIVE bündelt: Dank der aktuell größten Ausbaustufe von IQ.DRIVE bietet der neue Passat Fuhrpark- Entscheidern fortschrittliche Technologien auf dem Weg zum autonomen Fahren, darunter zum Beispiel den erstmals in einem Volkswagen verbauten Travel Assist. Im Geschwindigkeitsbereich null bis 210 km/h können Firmenwagennutzer im Passat nun teilautomatisiert (dienst-)reisen. Das System ist sogar in der Lage, dank automatischer Distanzregelung mit Geschwindigkeitsanpassungen auf Tempolimits, Kurven, Ortschaften, Kreuzungen oder Kreisverkehre zu reagieren.

ALLE TSI- UND TDI-AGGREGATE ERFÜLLEN DIE ABGASNORM EURO 6D-TEMP, PARTIKELFILTER SIND SERIENMÄSSIG VERBAUT.

Außerdem an Bord: der Notfall- Assistent Emergency Assist, welcher den Wagen in einer gesundheitsbedingten Notsituation des Fahrers an den Fahrbahnrand dirigiert, stoppt und den Rettungsdienst verständigt. Zusätzlich erhöht der neue Emergency Steering Assist die aktive Sicherheit auf Land- und Schnellstraßen. Beispiel: Ein scharf bremsender Wagen taucht unerwartet vor dem Fahrer auf und zwingt diesen, ein intuitives Ausweichmanöver auszuführen. Der neue Passat springt jetzt unterstützend ein und sorgt durch einen gezielten Bremseingriff für kontrollierteres Ausweichen. Im Anschluss schert der Wagen mithilfe des Lane Assist und seiner neuen Multifunktionskamera MFK 3.0 zügig wieder ein, wird stabilisiert und verhindert – im Rahmen der Systemgrenzen – ein eventuelles Eindrehen.

Noch individueller: Die bereits aus dem Vorgänger bekannte adaptive Dämpferregelung DCC wurde für den neuen Passat weiterentwickelt. Neben den bekannten Einstellungen via Fahrprofilauswahl lässt sich per Schieberegler nun auch ein ganz persönlicher DCC-Modus einstellen – von maximaler Entkopplung der Karosserie für hohen Komfort bis zur maximalen Dämpfung für eine besonders direkte Fahrzeugreaktion.
Durch die Online-Anbindung hält eine natürliche Sprachbedienung Einzug in den Passat: Ist das Smartphone gekoppelt, lassen sich so beispiels- weise SMS diktieren; empfangene Nachrichten liest das Infotainmentsystem auf Wunsch bequem vor.

Digitaler, komfortabler, variabler

Traditionell schätzen vor allem die Vielfahrer unter den Fuhrpark-Usern die Passat Modellreihe für ihre intuitive Bedienbarkeit. Nach dem Makeover bietet der Flotten-Pkw auch auf diesem Feld eine ganze Phalanx neuer Highlights. Eines da von ist das kapazitive, also berührungssensitive Lenkrad. Es bildet eine interaktive Schnittstelle zu Systemen wie dem Travel Assist und erkennt in diesem Zusammenhang bereits anhand einer leichten Berührung, ob der Fahrer den Wagen weiterhin kontrolliert. Über das Lenkrad lässt sich zudem das perfektionierte, 11,7 Zoll große Digitale Cockpit konfigurieren.

Stichwort Digital: Natürlich ist der Passat der aktuellsten Generation „always connected“ und kann dank fest installierter SIM-Karte auf diverse Webdienste des neuen digitalen Ecosystems Volkswagen We zugreifen. Über die personalisierte Volkswagen ID stehen dem Dienstwagennutzer zahlreiche Features für seinen Business-Alltag offen: vom komplett bar- geldlosen Parken bis hin zu sogenannten Car-Access-Based-Services, die Servicepartnern einen sicheren Zugang zum Auto ermöglichen. Volkswagen wird die Bandbreite dieser Dienstleistungen durch die Zusammenarbeit mit externen Partnern sukzessive erweitern. Teil von Volkswagen We ist ferner das serienmäßige We Connect, wodurch Android-basierte Smartphones zum Schließen, Entriegeln und Starten des Passat genutzt werden können. Besonderes Interesse dürften Flottenmanager außerdem an dem Modul We Connect Fleet finden: Die eigens für den Business-Bereich konzipierte Lösung stellt Unternehmen nützliche Tools wie ein Verbrauchsmonitoring, das Wartungsmanagement oder ein digitales Fahrtenbuch bereit.

Euro 6d-TEMP in Serie

Ehrensache für Volkswagen, dass der Mittelklasse-Primus in Sachen Antrieb ebenfalls modernste Technik in petto hat. So erfüllen sämtliche TSI- und TDI-Aggregate im Angebot die aktuelle Abgasnorm Euro 6d-TEMP – auch ein Partikelfilter ist serienmäßig an Bord, sowohl bei den Diesel- als auch den Benzin-Varianten. Mehr als nur einen Blick wert sein dürfte on top die neueste Version der Plug-in-Hybrid- variante Passat GTE beziehungsweise Passat Variant GTE. Beide Modelle sind mit einer größeren Batterie ausgestattet, deren Kapazität um 31 Prozent von 9,9 auf 13 kWh ausgebaut wurde. Entsprechend beträgt die maximale rein elektrische Reichweite im praxisnahen WLTP-Zyklus circa 55 Kilometer.

Sehen und gesehen werden – so lautet die Philosophie im neuen Passat. Perfektioniert wurde beispielsweise die Spurführung des „Lane Assist“ durch eine neue Multifunktionskamera. Ein weiteres Plus an Sicherheit und Komfort bieten zudem die neuen „IQ.LIGHT – LED-Matrixscheinwerfer“. Nach dem Oberklasse-SUV Touareg ist er das erste weitere Modell der Marke mit einem interaktivem Mat- rixsystem der Scheinwerfer. Der neue Passat Elegance hat die „IQ.LIGHT – LED-Matrixscheinwerfer“ serienmäßig an Bord.

 

STANDARDMÄSSIG AN BORD – DIE NEUEN IQ.LIGHT LED-MATRIXSCHEINWERFER MIT INTERAKTIVER LICHTSTEUERUNG STEIGERN KOMFORT UND SICHERHEIT.

Der neue Passat GTE Plug-in-Hybrid der neusten Generation mit mehr elektrischer Reichweite

Eines der Highlights im Programm ist die neue Version des Passat GTE. Er ist das erste Modell einer neuen Generation von Volkswagen Plug-in-Hybriden mit deutlich größerer Reichweite. Entscheidendes Merkmal: eine Batterie mit höherem Energiegehalt. Das Plus liegt im Fall des Passat bei 31 Prozent. Mit nun 13 kWh gespeicherter Energie vergrößert sich die elektrische Reichweite im neuen WLTP-Zyklus auf bis zu 55 km im Fall des Variant; 56 km sind es in Verbindung mit der Limousine. Diese Werte entsprechen rund 70 NEFZ-km – 20 km mehr als beim Vorgänger. 

Weiterer Vorteil, die neue 0,5-Prozent-Dienstwagenversteuerung: Bis Anfang dieses Jahres galt für alle Dienstwagenfahrer, die ihr Auto privat nutzen, die sogenannte 1-Prozent-Regelung. Dabei muss ein Hundertstel des Neuwagen-Listenpreises (brutto) als geldwerter Vorteil mit dem Bruttogehalt versteuert werden. Damit sich Elektrofahrzeuge und Plug-in-Hybride nun stärker durchsetzen, hat die Bundesregierung die bisherige Bemessungsgrundlage halbiert. Im Klartext: User-Chooser versteuern aktuell nur noch 0,5 Prozent des Brutto-Listenpreises als geldwerten Vorteil. Und das kann sich im Vergleich mit konventionellen Motoren rechnen.

Der neue Passat Alltrack Crossover aus Kombi und SUV

Eine eigenständige Modellversion in der neue Passat Familie ist der allradgetriebene Passat Alltrack. Er wurde für Vielfahrer entwickelt, die den Passat nicht für Dienstreise nutzen, sondern auch abseits asphaltierter Strecken fahren, regelmäßig hohe Anhängelasten ziehen oder bei widrigen Wetterverhältnissen unterwegs sind.

Zur serienmäßigen Spezifikation gehören die an Offroad-Einsätze angepassten Stoßfänger samt Unterfahrschutz, ebenfalls mit einem Unterfahrschutz ausgerüstete Schwellerverbreiterungen und robuste Radlaufverbreiterungen. Dank eines speziellen Offroad-Modus, eines modifizierten Fahrwerks mit größerer Bodenfreiheit und dem permanentem Allradantrieb 4MOTION meistert der Passat Alltrack auch jenes Terrain souverän, das ansonsten die Domäne allradgetriebener SUV ist.

Passat Variant 1.5 TSI OPF 110 kW 6-Gang
Kraftstoffverbrauch, kombiniert: 5,3 l/100 km; CO₂-Emission, kombiniert: 121 g/km; CO₂-Effizienzklasse: B*

Passat Variant 1.5 TSI OPF 110 kW 7-Gang DSG
Kraftstoffverbrauch, kombiniert: 5,3 l/100 km; CO₂-Emission, kombiniert: 120 g/km; CO₂-Effizienzklasse: A*

Passat Variant 2.0 TSI OPF 140 kW 7-Gang DSG
Kraftstoffverbrauch, kombiniert: 6,4 l/100 km; CO₂-Emission, kombiniert: 146 g/km; CO₂-Effizienzklasse: C*

Passat Variant 1.6 TDI SCR 88 kW 7-Gang DSG
Kraftstoffverbrauch, kombiniert: 4,3 l/100 km; CO₂-Emission, kombiniert: 113 g/km; CO₂-Effizienzklasse: A*

Passat Variant 2.0 TDI SCR 110 kW 6-Gang
Kraftstoffverbrauch, kombiniert: 4,0 l/100 km; CO₂-Emission, kombiniert: 104 g/km; CO₂-Effizienzklasse: A+*

Passat Variant 2.0 TDI SCR 110 kW 7-Gang DSG
Kraftstoffverbrauch, kombiniert: 4,0 l/100 km; CO₂-Emission, kombiniert: 105 g/km; CO₂-Effizienzklasse: A+*

Passat Variant 2.0 TDI SCR 140 kW 7-Gang DSG
Kraftstoffverbrauch, kombiniert: 4,6 l/100 km; CO₂-Emission, kombiniert: 120 g/km; CO₂-Effizienzklasse: A*

Passat Variant 2.0 TDI SCR 140 kW 7-Gang DSG
Kraftstoffverbrauch, kombiniert: 5,0 l/100 km; CO₂-Emission, kombiniert: 134 g/km; CO₂-Effizienzklasse: A*

Passat Variant Alltrack 2.0 TDI SCR 4MOTION 140 kW 7-Gang DSG
Kraftstoffverbrauch, kombiniert: 5,1 l/100 km; CO₂-Emission, kombiniert: 133 g/km; CO₂-Effizienzklasse: A*

Passat Variant Alltrack 2.0 TDI SCR 4MOTION 176 kW 7-Gang DSG
Kraftstoffverbrauch, kombiniert: 5,9 l/100 km; CO₂-Emission, kombiniert: 157 g/km; CO₂-Effizienzklasse: B*

Passat Variant 2.0 TSI OPF 4MOTION 200 kW 7-Gang DSG
Kraftstoffverbrauch, kombiniert: 7,1 l/100 km; CO₂-Emission, kombiniert: 163 g/km; CO₂-Effizienzklasse: C*

Passat GTE Variant
Kraftstoffverbrauch, kombiniert: 1,7-1,6 l/100 km; Stromverbrauch, kWh/100 km: kombiniert 15,7-15; CO₂-Emission, kombiniert: 39-37; Effizienzklasse: A+*

Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen bereits nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure, WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO₂-Emissionen, typgenehmigt. Ab dem 1. September 2018 wird der WLTP schrittweise den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ) ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO₂- Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen. Dadurch können sich ab 1. September 2018 bei der Fahrzeugbesteuerung entsprechende Änderungen ergeben. Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen WLTP und NEFZ finden Sie unter https://www.volkswagen.de/wltp.

Aktuell sind noch die NEFZ-Werte verpflichtend zu kommunizieren. Soweit es sich um Neuwagen handelt, die nach WLTP typgenehmigt sind, werden die NEFZ-Werte von den WLTP-Werten abgeleitet. Die zusätzliche Angabe der WLTP-Werte kann bis zu deren verpflichtender Verwendung freiwillig erfolgen. Soweit die NEFZ-Werte als Spannen angegeben werden, beziehen sie sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes. Sie dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat, usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z. B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Kraftstoffverbrauch, den Stromverbrauch, die CO₂-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO₂-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO₂-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (https://www.dat.de) unentgeltlich erhältlich ist.

Effizienzklassen bewerten Fahrzeuge anhand der CO₂-Emissionen unter Berücksichtigung des Fahrzeugleergewichts. Fahrzeuge, die dem Durchschnitt entsprechen, werden mit D eingestuft. Fahrzeuge, die besser sind als der heutige Durchschnitt werden mit A+, A, B oder C eingestuft. Fahrzeuge, die schlechter als der Durchschnitt sind, werden mit E, F oder G beschrieben. Die hier gemachten Angaben beziehen sich jeweils auf die EG-Typgenehmigung des gewählten Modells und dessen Serienausstattung gem. Richtlinie 2007/46/EG. Von Ihnen im Zuge der Konfiguration gewählte Sonderausstattung kann dazu führen, dass Ihr konfiguriertes Modell aufgrund der gewählten Ausstattung einem anderen genehmigten Typ entspricht, als dies ohne gewählte Sonderausstattung der Fall wäre. Daraus können sich Abweichungen der Angaben für Ihr konfiguriertes Modell ergeben. Bei den angegebenen CO₂-Werten handelt es sich um die Werte, die im Rahmen der Typgenehmigung des Fahrzeugs ermittelt wurden.

Die in dieser Darstellung gezeigten Fahrzeuge und Ausstattungen können in einzelnen Details vom aktuellen deutschen Lieferprogramm abweichen. Abgebildet sind teilweise Sonderausstattungen gegen Mehrpreis. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen.